Ralf Czekalla » Zerrissen

Ralf Czekalla

Zerrissen


Typ Gemälde
Auflage 1
Grösse 100.00 cm x 50.00 cm
Preis CHF 2.137,86

Keine MwSt.

Zusätzliche Informationen

Zerrissen, das Spiel mit der Marionette ist zu Ende, die Puppe ist sich seiner selbst bewußte geworden und streift das alte Leben wie eine Schlangenhaut ab, der Vorhang fällt für etwas Neues Ölgemälde des Künstlers Ralf Czekalla, Öl auf Leinwand, Keilrahmen, 100cm breit x 50cm hoch, ungerahmt, signiert und datiert 2015 ...

Erweitern

Versandkosten

Schweiz CHF 0,00
Lieferzeit 2 - 5 Tage
Deutschland CHF 0.00
Lieferzeit 2 - 5 Tage
Europa CHF 0.00
Lieferzeit 2 - 5 Tage
Welt CHF 59.39
Lieferzeit 2 - 5 Tage

Widerrufsrecht

Dieses Werk kann innerhalb von 14 Tagen seit Erhalt an den Verkäufer zurückgegeben werden. Der Käufer trägt die mit der Rückgabe verbundenen Kosten (artgerechte Verpackung, Portokosten, versicherte Rücksendung). 

Bitte beachten Sie, dass eine allfällige Beschädigung des Kunstwerks immer innerhalb von 48 Stunden nach Erhalt ArtExchanger gemeldet werden muss.

Nach Ablauf dieser Frist, kann ...

Erweitern

Ähnliche Werke wie Zerrissen

Galerien

Titel Ort / Land
The Artbox Gallery Zug, Schweiz

Was wäre diese Welt ohne unsere Fantasie und Träume !?

Für mich besteht die Welt aus Bildern und Geschichten. Als Künstler versuche ich mit meiner Malerei das hinter den Dingen liegende, Nicht- Offensichtliche für den Betrachter sichtbar zu machen. Bei meiner künstlerischen Auseinandersetzung mit den Gegensätzen von Realität und Fantasie, mit dem, was ist und dem, was sein könnte, entstehen Ölbilder nahe dem Surrealen, eine Kombination von Bekanntem in neuen, vielleicht auch ungewöhnlichen Zusammenhängen voller Symbolik, die eine Geschichte erzählen. Inspiriert vom künstlerischen Handwerk der alten Meister und den Bildern der Symbolisten und Surrealisten, versuche ich meine Träume, Gefühle und Emotionen sowie die Reflektion meiner Umwelt in bildhafte Gedanken zu binden und auf Leinwand wiederzugeben. Dabei verbinden sich beim Malen Bewusstes und Unbewusstes, bilden eine Symbiose. Unsere Gegenwart im 21. Jahrhundert ist nüchtern und rational ausgerichtet. Da ist wenig Platz für Fantasie und Geschichten. Die Kunst stellt für mich ein Gegengewicht dar, eine Möglichkeit der Wirklichkeit standzuhalten, sie zu bewältigen und auszuhalten. Auf die Art sind meine Bilder ein Angebot für den Betrachter, die Welt, so wie sie ist, zu hinterfragen. Er kann sich aber auch einfach nur in sie vertiefen und sich in ihnen verlieren, die Geschichten nacherleben, weiter- oder ausdeuten oder mit mir träumen und die eine oder andere neue Sicht auf die Welt entdecken.